Entdeckt
den Menihof

Nördlich von Bozen ragt der Tschögglberg mit seinen verstreuten Dörfern in die Höhe. Ein Bergrücken, bekannt für weite Wiesen und Lärchenhaine, für Fichtenwälder und das atemberaubende Panorama auf die Dolomiten. Hier, oberhalb des idyllischen Dörfchens Afing (Jenesien), haben wir glücklicherweise den alten, auf 1.250 Höhenmetern gelegenen Menihof gefunden. Mitten im Wald gelegen, fernab vom geschäftigen Treiben, von Lärm und Verkehr, lässt sich die reine, klare Bergluft, der offene Blick in die Weite und die lebendige Stille des Waldes genießen. Wir freuen uns schon darauf, euch an diesem besonderen Ort zu begrüßen!

Der Hof

Autark Wohnen zwischen den Fichten

Aus der eigenen Wasserquelle am Hof sprudelt kühles Quellwasser, ein großer Regenwassertank sammelt Wasser für Spülungen und Bewässerung der Gärten, Beete und des Ackers. Mit der Errichtung einer Photovoltaikanlage und einer Hackschnitzelanlage, die vorwiegend mit Hackschnitzeln aus den eigenen, umliegenden Wäldern gespeist wird, ist der Menihof zur autarken Enklave mitten im Fichtenwald geworden. Die Sonne und Wälder, die Erde und Quellen, versorgen uns und unsere Ferienwohnungen im historischen Stadl mit allem, was wir für ein gutes Leben brauchen. Erlebt das gute, beschauliche Leben im Einklang mit der Natur und ihrem Reichtum gemeinsam mit uns.

Die Gastgeber

Familie Truhlar-Schaufelberger

Wir, Stefanie Schaufelberger und Markus Truhlar, haben zwei Töchter und zwei Söhne und wohnen seit Ende 2018 auf dem Menihof. Markus ist gebürtiger Tiroler und seit Jahrzehnten als Wanderleiter, Ski- und Bikeguide tätig. Stefanie kommt aus der schönen Schweiz und findet seit Jahren als Yogalehrerin Balance und Freude, und nun auch als leidenschaftliche Bäuerin.

Gestern & Heute

Die Geschichte vom Menihof

Mit der Jahreszahl 1903, Baujahr des alten Stadls, beginnt die nachweisliche Geschichte des Menihofs. Bis in die 90er Jahre hinein lebten die Geschwister Mair ohne Zufahrtsstraße am Menihof und versorgten sich selbst. Ein Acker mit Getreide und Kartoffeln, ein Hausgarten, Kühe, Schafe und nicht zuletzt die eigene Wasserquelle boten ihnen alles, was sie zum Leben brauchten.
2016 liefen sich der damalige Besitzer und die Familie Truhlar-Schaufelberger glücklicherweise über den Weg. Die heutigen Besitzer sahen Grundstück und Stadl und wussten sofort, was für ein besonderer Ort sich Ihnen hier bot. Sie setzten sich dafür ein, dass die bereits lange in Planung befindliche Zufahrtsstraße endlich errichtet wurde und begannen Ende 2016 zeitgleich mit dem Bau des neuen Wohnhauses und dem Umbau des Stadls. Nun können die drei Ferienwohnungen im Stadl von Feriengästen genutzt werden; für erholsame Tage in Afing (bei Jenesien).
1903
Errichtung des historischen Stadls
1938
Nachweislich leben auf dem Hof die drei Mair-Geschwister, 2 Kühe und 15 Schafe
1999
Karl Hans Trojer kauft den Hof
2016
Stefanie Schaufelberger und Markus Truhlar kaufen den Menihof und beginnen mit dem Ausbau zur autarken Wohnenklave

Gutes vom Hof

Der Hofladen am Menihof kommt

Freut euch auf den Hofladen am Menihof, der schon bald für euch geöffnet wird! Hier wird es eine Auswahl der besten regionalen und saisonalen Produkte und Lebensmittel vom Menihof selbst, den umliegenden Bauernhöfen und außergewöhnlichen Anbietern aus ganz Südtirol und Italien geben.
Menihof
T. +39 345 944 29 78 .
Brunner 7 . 39050 Jenesien/Afing . Südtirol
 
MwStr.Nr. 02811490214|Impressum|Sitemap|Privacy
Diese Website setzt Cookies, deren Verwendung in der EU-Richtlinie 2009/136/EG (E-Privacy) geregelt wird - Durch einen Klick auf "OK" sind Sie damit einverstanden. Um Ihre Privatsphäre zu schützen können Sie hier Ihr Präferenzmanagement bezüglich Online-Werbung anpassen. Um alle auf dieser Website eingesetzten Tracking-Technologien zu unterbinden, die eventuell Ihre Daten zur Personalisierung von Online-Werbung verwenden, klicken Sie auf "opt-Out".